Offene Stellen
Spender werden!
STZ Nachsorge: Ein Schutzraum für Frauen und Mütter mit Kindern
Ein Haus mit Garten in einer ruhigen Wohngegend in Hamburg-Lokstedt – hier findet sich die STZ Nachsorge für Frauen und Mütter mit Kindern. Sie ist ein suchtmittelfreier Schutzraum für Frauen, die nach einer Suchttherapie oder einem Suchtmittelentzug weitere Unterstützung benötigen. Mütter können gemeinsam mit ihren Kindern in der Nachsorge wohnen.
Unser Hilfeangebot ist suchtmittelübergreifend, gilt also für Alkohol-, Medikamenten-, Drogen- und Mehrfachabhängigkeit. Neben den regulären Plätzen sind zwei für Mütter mit Kindern vorgesehen, die sich direkt nach einem Suchtmittelentzug auf eine stationäre Therapie vorbereiten wollen (Vorsorge-Klientinnen).
Auf die eigenen Fähigkeiten vertrauen
In der Nachsorge helfen wir Ihnen, Einstellungen und Verhaltensänderungen aus der medizinischen Rehabilitation langfristig zu festigen und in ein selbstbestimmtes Leben ohne Suchtmittel zurückzufinden. In geschützter Atmosphäre können Sie sich mit anderen Frauen austauschen und gemeinsam den Alltag gestalten. Eine Bezugspädagogin steht Ihnen dabei zur Seite, die Sie intensiv begleitet und in wöchentlichen Einzelgesprächen Ihre Situation reflektiert. Gesprächsgruppen, Entspannungs- und Freizeitprogramme ergänzen das Angebot.
Häufig ist die Zeit in der Nachsorge ein guter Zeitpunkt um wieder ins Arbeitsleben zurückzukehren oder eine Ausbildung oder Umschulung zu beginnen. Schritt für Schritt wächst Ihr Vertrauen in Ihre Fähigkeiten. Sie übernehmen Eigenverantwortung und gewinnen mit einem besseren Selbstwertgefühl Lebensqualität und Lebensfreude.
Gemeinschaftsküche, Snoezelraum und Garten
Frauen und Kinder leben in familiärer Atmosphäre in sechs Wohngemeinschaften zusammen – in Einzelzimmern. Daneben gibt es ein großes Wohnzimmer und eine Gemeinschaftsküche, außerdem Gruppenräume und zwei Spielzimmer für Kinder sowie einen Bewegungs-, Snoezel-, Kreativ- und PC-Raum. Der Garten steht Ihnen ebenfalls jederzeit offen.
Vorteile durch den STZ Beratungs- und Therapieverbund
Die STZ Nachsorge für Frauen und Mütter mit Kindern ist Teil des SuchtTherapieZentrums Hamburg (STZ) unter dem Dach der Martha Stiftung. Zusammen bilden wir einen Beratungs- und Therapieverbund mit aufeinander abgestimmten Angeboten. Außerdem kooperieren wir mit vielen weiteren Einrichtungen der Hamburger Suchthilfe und Suchthilfeeinrichtungen der anderen Bundesländer.
Hier können Sie die Broschüre über die STZ Nachsorge (PDF)  herunterladen.
Das Angebot im Überblick
  • Unterstützung bei der Alltagsbewältigung und Tagesstrukturierung
  • Förderung von Selbstwertgefühl
  • Förderung der Beziehung zwischen Mutter und Kind
  • Unterstützung bei sozialer Integration und Wohnungssuche
  • Unterstützung bei beruflicher Orientierung
  • Rückfallprävention
  • regelmäßige Einzelgespräche mit der Bezugspädagogin
  • diverse Gruppenangebote wie z. B. Nachsorge-Gruppe, Müttergruppe, regelmäßige WG-Gruppe, tägliche Morgenrunde, Entspannungsgruppe, Kreativ- und Bewegungsgruppen, Hauswirtschaftsgruppe, Förderung der Erziehungskompetenz, Familiengespräche und indikative Gruppen
Noch mehr Fotos gibt es in der Bildergalerie.
Unser Angebot für Frauen mit Kindern
Wir unterstützen Sie, damit Ihnen beides gelingt: der Alltag mit Ihren Kindern und die intensive Nutzung der Nachsorge-Angebote. In einer Gruppe können Sie sich mit anderen Müttern austauschen. Es gibt praktische Erziehungshilfe, Elternkompetenztraining oder Anregungen zu gemeinsamem Spiel. Bei Bedarf helfen wir Ihnen, Kontakt zu Kindergärten und Schulen, ambulanten Psychotherapeut:innen, Ergo- und Logotherapeut:innen aufzunehmen. Vormittags besuchen die Kinder reguläre Kindergärten oder Schulen in der Nähe. Nachmittags sind unsere Pädagog:innen für die Kinder da und bieten Einzelspielstunden und Kindergruppen an. Außerdem gibt es Angebote für Sie und Ihr Kind zusammen.
Unser Team
Das Nachsorge-Team besteht aus Pädagoginnen, Sozialpädagoginnen, Erzieherinnen sowie einer Verwaltungs- und einer Hauswirtschaftskraft. Unsere Fachkräfte arbeiten eng zusammen. Sie haben Kompetenzen in Entspannungstechniken, Ernährungsberatung, Yoga sowie als systemische Therapeutin/Familientherapeutin und Beraterin. Damit können wir den Frauen und Kindern bei uns vielfältige Formen der Unterstützung anbieten und auf die unterschiedlichen Lebenssituationen eingehen.
Die STZ Nachsorge für Frauen und Mütter mit Kindern ist eine systemisch arbeitende Einrichtung.
So melden Sie sich an
Wie ist der Zugang zur STZ Nachsorge für Frauen und Mütter mit Kindern, wer übernimmt die Kosten? Darüber informiert Sie die Suchtfachklinik bzw. die Einrichtung, die Sie aktuell betreut, oder Ihre Suchtberatungsstelle (STZ Beratungsstelle Hummel, STZ Beratungsstelle Barmbek, STZ Beratungsstelle Harburg). Oder Sie rufen uns an unter Tel. (040) 530 03 68 - 0.
Die STZ Nachsorge für Frauen und Mütter mit Kindern ist eine Einrichtung der besonderen Wohnform nach dem Bundesteilhabegesetz (BTHG).

Unsere fachlichen Leistungen (Betreuungsleistungen) für Frauen und Mütter finanziert der zuständige Träger der Eingliederungshilfe. Kostenträger für die Betreuungsleistungen der Kinder ist das Jugendamt. Das können Sie beantragen.
Daneben gibt es die Kosten für Unterkunft und Lebensunterhalt während Ihrer Zeit in der Nachsorge. Diese Kosten kann das zuständige Jobcenter übernehmen, wenn Sie selbst keine regelmäßigen Einkünfte oder kein Vermögen haben.
Kontakt
Sie möchten persönlich mit uns sprechen? Wir freuen uns auf Ihren Anruf bzw. auf Ihre Nachricht.

Für eine Terminvereinbarung und für Ihre Fragen kontaktieren Sie uns bitte direkt:
STZ Nachsorge für Frauen und Mütter mit Kindern  
Winfridweg 22
22529 Hamburg
Tel.: (040) 5 30 03 68 - 0
Fax: (040) 5 30 03 68 - 99
Belegung
Anja Bluhm
Tel.: (040) 5 30 03 68-15
Auf Google-Maps anzeigen: hier
Ihre Ansprechpartner:innen:
Thomas Zeikau, Fachliche Leitung
SuchtTherapieZentrum Hamburg (STZ)
Anja Bluhm, Teamleitung STZ Nachsorge für Frauen und Mütter mit Kindern
Spender
werden!
Offene
Stellen