Die Martha Stiftung ist Mitglied im Diakonischen Werk Hamburg.
Stationäre Vorsorge Haus Osterberg
Zum Therapieverbund des STZ gehört auch die stationäre Vorsorge Haus Osterberg. Die Einrichtung besteht seit 1979 und unterstützt direkt nach der Entgiftung bis zu 36 alkohol- und medikamentenabhängige Männer und Frauen bei ihrer körperlichen und seelischen Stabilisierung.
Haus Osterberg liegt sehr idyllisch in einem Waldgebiet am Rande der Nordheide in Sprötze bei Buchholz. Die ruhige Lage bietet einen idealen Rahmen zur körperlichen Erholung, Orientierung und Vorbereitung.
Möglichkeiten zur Finanzierung und Kostenübernahme
Die stationäre Vorsorge Haus Osterberg ist ein Angebot im Rahmen der besonderen Wohnform des Bundesteilhabegesetzes (BTHG). Unsere Betreuungsleistungen (Fachleistungen) werden auf Ihren Antrag vom zuständigen Träger der Eingliederungshilfe finanziert.
Sofern Sie über keine regelmäßigen Einkünfte oder über Vermögen verfügen, können die Kosten für die Unterkunft und Ihre Kosten für den Lebensunterhalt vom zuständigen Jobcenter oder von der zuständigen Grundsicherung übernommen werden.
Informieren Sie sich hinsichtlich der Kostenübernahme und der Zugangsvoraussetzungen bei der Einrichtung, die Sie aktuell betreut, bei Ihrer Suchtberatungsstelle oder rufen Sie uns gerne unter (04186 ) 89 40 - 0 an.
Umfangreiches Angebot
Haus Osterberg schafft mit Gesprächs-, Bewegungs- sowie Kreativangeboten eine feste Tagesstruktur und ermöglicht es den Patienten, sich auch auf weiterführende Hilfe und Wiedereingliederungsangebote vorzubereiten.
Wir stehen unseren Patienten zur Seite
Die Patienten werden am Aufnahmetag in der jeweiligen Entgiftungsstation abgeholt.

Kontakt
Stationäre Vorsorge
Haus Osterberg
Osterbergweg 3
21244 Sprötze
Tel.: (0 41 86) 89 40-0
Fax: (0 41 86) 89 40-10
E-Mail: vorsorge.stz@martha-stiftung.de

Belegung
Tel.: (0 41 86) 89 40-0
mobil: 0151 - 12 20 41 62