Martha Stiftung
Die Martha Stiftung ist Mitglied im Diakonischen Werk Hamburg.
28.10.2020
Anpassung der Besuchsregelungen im Seniorenzentrum St. Markus
+++Aktueller Hinweis Seniorenzentrum St. Markus+++

Aktuell steigt die Zahl der Corona-Infektionen in Hamburg wieder stark an, sodass wir im Seniorenzentrum St. Markus neue Maßnahmen zum Schutze der Bewohnerinnen und Bewohner, der Mitarbeitenden und natürlich auch der Besucher:innen und Angehörigen beschlossen haben. Mit diesen noch höheren Sicherheitsstandards verfolgen wir ausdrücklich das Ziel, die Einrichtung weiterhin für Besucher geöffnet zu halten.

Wir bitten künftig alle Besucher:innen während ihres gesamten Aufenthalts im Hause bzw. im Zimmer ihres Angehörigen eine FFP2-Maske zu tragen. Die Masken können am Kiosk im Eingangsbereich käuflich erworben werden. So können wir die Gefahr von Infektionen weiter einschränken.

Derartige Atemschutzmasken absorbieren mindestens 94% der gesundheitsschädlichen Aerosole, Partikel und Stäube in der Luft. FFP2-Masken schützen also noch einmal deutlich mehr als der bisher im Haus zu tragende sogenannte OP Mund- und Nasenschutz. Zudem schützen FFP2-Masken nicht nur das Gegenüber, sondern auch Sie selbst.

Diese Masken können bei bis zu drei Besuchen getragen werden, danach müssen Sie diese bitte entsorgen. Voraussetzung ist, dass Sie die FFP2-Maske nach dem Besuch gut austrocknen lassen.

Des Weiteren gelten weiterhin die bereits im Sommer bekannt gegebenen Schutz- und Hygieneregeln:
  • Bewohner*innen können ab 01.07.2020 wieder direkt in ihrem Zimmer besucht werden, jedoch nicht mehr als maximal 3 Stunden wöchentlich und nur nach vorheriger Anmeldung.
  • Vor Betreten des Seniorenzentrums wird bei den Besuchern die Temperatur gemessen. Bei einer erhöhten Temperatur darf das Seniorenzentrum nicht betreten werden.
  • Personen mit Atemwegserkrankungen und Personen, die Symptome zeigen, die auf eine Erkrankung hindeuten, dürfen das Seniorenzentrum ebenfalls nicht betreten.
  • Die Besucher müssen sich vor dem Besuch ins Besucherformular am Empfang eintragen.
  • Die Besuche sind vorab auf dem jeweiligen Wohnbereich anzumelden. Auch Spaziergänge außerhalb der Einrichtung sind möglich, müssen vorher aber ebenfalls auf dem jeweiligen Wohnbereich angemeldet werden.
  • Es können unbegrenzt viele Besucher zu einem Bewohner kommen, allerdings maximal 2 Besucher gleichzeitig.
  • Die geltenden Abstandsregelungen sollten weiterhin eingehalten werden; auf den gemeinsamen Verzehr von Mahlzeiten bitten wir zu verzichten.
  • Die Begegnung ist kontaktfrei. Jeglicher Körperkontakt muss vermieden werden.
  • Händedesinfektionsmittel steht am Eingang und auf den Wohnbereichen zur Verfügung.