Martha Stiftung
Die Martha Stiftung ist Mitglied im Diakonischen Werk Hamburg.
05.03.2018
Podiumsdiskussion zum Thema "Gut leben und alt werden in Rahlstedt" im Martha Haus am 21. März
Wie wollen wir im Alter bei uns in Rahlstedt leben?

Wie wollen wir im Alter leben? Dies ist eine Frage, der wir uns alle irgendwann stellen müssen. Ältere Menschen verbringen deutlich mehr Zeit im eigenen Wohnraum und in der Nachbarschaft. Damit gewinnen die persönliche Wohnsituation und die sozialen Netzwerke im Wohnumfeld immer mehr an Bedeutung und beeinflussen zunehmend das persönliche Wohlbefinden und die Lebensfreude jedes Einzelnen.

Bei uns in Rahlstedt gibt es zahlreiche Angebote verschiedener Wohnformen für ältere Menschen: Von der Betreuung Zuhause, über Servicewohnungen bis hin zu Alters- und Pflegeheimen. Welche Wohnformen werden bei uns im Stadtteil besonders nachgefragt? Wo besteht weiterer Bedarf? Wie kann das Umfeld gestaltet werden, damit auch im Alter ein Leben in der vertrauten Nachbarschaft gelingen kann? Darüber möchte Astrid Hennies, Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft, mit allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern sowie Gästen auf dem Podium diskutieren.

Die Veranstaltung findet statt am Mittwoch, 21. März 2018, von 16:00 bis 18:00 Uhr
in der Wohnpflegeeinrichtung Martha Haus, Kirchsaal, Am Ohlendorffturm 20-22, 22149 Hamburg.

Auf dem Podium sind vertreten:

  • Astrid Hennies, Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft
  • Regina Jäck (SPD), Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft und Fachsprecherin für Menschen mit Behinderung
  • Inge-Maria Weldemann, Vorsitzende des Bezirks-Seniorenbeirats Wandsbek
  • Thomas Skorzak, Leiter des Martha Hauses/Servicewohnen Ost
  • Karin Ritter, die aus ihren persönlichen Erfahrungen bei der Suche nach altersgerechtem Wohnraum berichten wird

Eine Anmeldung zu der Veranstaltung ist nicht erforderlich.