Martha Stiftung
Die Martha Stiftung ist Mitglied im Diakonischen Werk Hamburg.
25.09.2015
"hamburgerengel" fliegt über Volksdorf - Kinderheim Erlenbusch feierte 80. Geburtstag und lud zu einem Empfang
80 Luftballons mit einem kleinen Engel stiegen auf, als das Kinderheim Erlenbusch für schwerst mehrfachbehinderte Kinder seinen 80. Geburtstag feierte. Die Martha Stiftung, Trägerin des Erlenbuschs, hatte aus diesem Anlass und um die Spendenaktion hamburgerengel zu bewerben am Freitag, 25.09.2015, zu einem Empfang in den Erlenbusch in Volksdorf geladen.

Susanne Okroy, Leiterin des Erlenbuschs, stellte in ihrer Rede das Spendenprojekt hamburgerengel vor, das für den Bau eines Wohnhauses für 16 schwerst mehrfachbehinderte junge Erwachsene wirbt. Sie unterstrich, wie wichtig dieses Angebot für die erwachsen werdenden Menschen mit komplexem Hilfebedarf sei. „Mit unserem kleinen Engel auf gelbem Grund möchten wir die Menschen dazu bewegen, Gutes zu tun und ein rettender Engel für unsere Kinder zu werden. Denn auch im Erlenbusch bleiben sie nicht ewig klein, sondern werden groß und erwachsen.“

Martina Pleyer, Vorstand der Martha Stiftung, begrüßte die 100 geladenen Gäste und verwies auf die Gründerin Hilde Wulff, die 1935 der Klöpperschen Villa ihren neuen Namen Erlenbusch und den Kindern in dieser Villa „ein liebevolles und anspruchsvolles Zuhause gab“. Auch wenn die Behinderungen der Kinder heute komplexer und schwerwiegender seien, ist die tragende Grundhaltung des Erlenbuschs, „dass alle dazugehören und jedes Kind kompetent für sich selbst ist“ doch gleich geblieben. Ziel sei es, dass jedes Kind für die Gestaltung seines Lebens so viel Selbstständigkeit und Selbstvertrauen wie möglich erlangt.

Dirk Ahrens, Landespastor und Leiter des Diakonischen Werkes Hamburg, betonte: „Der Erlenbusch zeigt, was passiert, wenn wir immer wieder Räume öffnen, in denen Menschen in ihren jeweiligen Kompetenzen ernst genommen und in ihrem Wachstum liebevoll unterstützt werden. In diesem Prozess, der nicht mühelos ist, sondern herausfordernd, wird Gottes Botschaft immer wieder sichtbar: Gleich wer oder wie wir sind, wir alle sind geliebte Kinder Gottes!“

Eric Laugell, Dezernent für Soziales, Jugend und Gesundheit im Bezirk Wandsbek, hob hervor, dass der Erlenbusch seit seiner Gründung für eine moderne Arbeit in der Behindertenhilfe stehe.

Hartmut Sauer, Vorsitzender des Stiftungsrates der Martha Stiftung, wendete sich an das Publikum und sprach „denjenigen, die sich in der Vergangenheit für den Erlenbusch und seine Bewohner eingesetzt haben und auch heute noch einsetzen, den Mitarbeitenden und dem Förderkreis“ seine Wertschätzung und seinen Dank aus. Er betonte „jeden jungen Menschen, in seiner Individualität und in seiner Besonderheit wahrzunehmen und ihn als Geschöpf Gottes in seinem Sosein zu akzeptieren und in die Gemeinschaft aufzunehmen.“

Musikalisch begleitet wurde der Empfang von Britta Stützer auf dem Akkordeon, die Stücke aus den Bereichen Klezmer, Chanson und Weltmusik spielte.

Am Ende ließen die Gäste gemeinsam 80 Luftballons des Spendenprojekts hamburgerengel in die Luft steigen.
Steht die Freude im Gesicht geschrieben: Landespastor Dirk Ahrens und Martina Pleyer, Vorstand der Martha Stiftung,mit Ballons des hamburgerengels
Bildgalerie