Martha Stiftung
Die Martha Stiftung ist Mitglied im Diakonischen Werk Hamburg.
08.01.2010
Raum der Stille im Martha Haus eingeweiht

Im Martha Haus, Zentrum für alte Menschen, wurde ein Raum der Stille eingerichtet: ein runder heller Raum, der zum Gebet einlädt, der der Besinnung dient, eine Ruhe- und Rückzugsstätte für Bewohner, Angehörige, Ehrenamtliche und Mitarbeiter der Wohnpflegeeinrichtung in Rahlstedt darstellt. Am 30. Oktober 2009 wurde er von Pastor Andreas Fraesdorff, Seelsorger im Martha Haus, eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben.

Gekommen waren ca. 80 Gäste, die von Thomas Skorzak, Leiter des Martha Hauses, begrüßt wurden. Pastor Andreas Fraesdorff freute sich bei der Einweihung über diesen besonderen Raum, der dabei helfen könne, "offen zu werden für die Gegenwart des Einzelnen" und der „Raum und Zeit für die Besinnung auf die wichtigsten Dinge biete“. Unterstützend wirken dabei die Glasgestaltungen des Künstlers Jörgen Habedank, die die Höhepunkte des Raumes bilden: ein schmaler Lichtausschnitt in der Tür, das dreiteilige Ostfenster mit Malerei auf Glas mit einer großflächigen Sandstrahlung und das große farbige Westfenster aus Echtantikglas. „Im Morgen- und Abendfenster mit warmen Farben lassen sich angedeutete christliche Symbole entdecken. Damit soll der Raum der Stille den christlichen Charakter der Einrichtung unterstreichen, gleichzeitig aber nicht ausgrenzend wirken“, so Fraesdorff.

Auf die Nutzung des Raumes für Mitarbeiter, die durch die hospizliche Arbeit im Martha Haus eine besondere Beanspruchung erfahren, verwies Gert Müssig, Ehrenvorsitzender der Martha Stiftung, „dass sie sich hier zurückziehen können, wenn der Dienst schwer wird und die Möglichkeit besteht, gemeinsam mit den Angehörigen sterbender Bewohner zu trauern“. Er sprach stellvertretend für die Arbeitsgruppe zum Raum der Stille, für die Erarbeitenden und Ausführenden.

Im Anschluss an seine Rede wurde das Grußwort von Pröpstin Margit Baumgarten verlesen, die die Glückwünsche des Kirchenkreises Ost überbrachte.

Die Kosten für den Raum der Stille belaufen sich auf ca. 182.000 Euro, die zum größten Teil von der Martha Stiftung getragen werden. 13.600 Euro gingen seit Ende 2007 an Spenden ein, darunter zwei Großspenden und ca. 50 Einzelspenden. Auch mehrere Kirchengemeinden sammelten in ihren Kollekten für das Projekt.

Die Glasgestaltungen bilden die Höhepunkte des Raumes der Stille.