Erlenbusch
Die Martha Stiftung ist Mitglied im Diakonischen Werk Hamburg.
Das Haus für Kinder und Jugendliche
Mitten im Grünen in der idyllischen Umgebung des alten Villengrundstücks im Hamburger Stadtteil Volksdorf bietet der Erlenbusch ein Zuhause für 40 Kinder und Jugendliche.

Im Erlenbusch zu leben, bedeutet in einem förderlichen Umfeld in aktiver Auseinandersetzung Erfahrungen zu machen und zu lernen. Wir wollen die Voraussetzung dafür schaffen, dass sich die Persönlichkeit der Kinder und Jugendlichen entwickeln und ausbilden kann. Unser daraufhin abgestimmtes Angebot umfasst die Betreuung, Förderung und Therapie.
Zweites Zuhause im Erlenbusch
Das Haus für Kinder und Jugendliche verstehen wir als Familien ergänzende Einrichtung zur Unterstützung von Eltern und Geschwistern. In den fünf Wohngruppen leben je acht körper- und mehrfach behinderte Kinder und Jugendliche im Alter von 0-18 Jahren. Obwohl die Kinder ihren Alltag überwiegend im Erlenbusch leben, bleibt die Familie für die meisten das „innere“ Zuhause. Dies begrüßen und unterstützen wir, weil es für die Kinder wichtig ist, sich neben der Wohngruppe als sozialem Bezugsrahmen auch den eigenen familiären Wurzeln verbunden zu wissen und dadurch eine andere Form von Konstanz und Sicherheit zu erleben.

Für Kinder, die keinen familiären Hintergrund haben, weil deren Familien aus unterschiedlichen Gründen wenig oder gar nicht präsent sind, bemühen wir uns um Patenfamilien.
Familiäre Geborgenheit
Für alle Kinder aber gilt, dass sie überwiegend ihren Alltag im Erlenbusch leben. Deshalb ist es unbedingt notwendig, dass das Leben in den Wohngruppen familiäre Geborgenheit vermittelt und unserem Anspruch gerecht wird, den Kindern in einer Atmosphäre von Annahme und Zugewandtheit ein Zuhause zu bieten.