Martha Stiftung
Die Martha Stiftung ist Mitglied im Diakonischen Werk Hamburg.
21.05.2013
Ausbildungsumlage in der Altenpflege begrüßt
Die Martha Stiftung begrüßt die vom Hamburger Senat beschlossene Ausbildungsumlage in der Altenpflege. "Auszubilden ist uns wichtig und wir freuen uns, dass unser großes Engagement durch die Einführung einer hamburgweiten Ausbildungsumlage auch finanziell gewürdigt wird", erklärt Martina Pleyer, Vorstand der Martha Stiftung.

Zum Sommer 2013 werden die Kosten für die Vergütungen in der Ausbildung zur examinierten Altenpflegefachkraft und zum Gesundheits- und Pflegeassistenten auf alle Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste in Hamburg gleichmäßig verteilt. Bisher werden in der stationären Pflege die Kosten der Ausbildung zwar über die Heimentgelte refinanziert, doch führt dies zu einer Benachteiligung im Wettbewerb für die Einrichtungen, die sich für die Ausbildung einsetzen und Ausbildungen anbieten. In der ambulanten Pflege gibt es bisher gar keine Möglichkeit, die Kosten der Ausbildungsvergütung zu refinanzieren. Durch die Ausbildungsumlage wird nun eine Finanzierung der Ausbildung auch in der ambulanten Pflege sichergestellt und alle Anbieter von Pflegeleistungen werden gleichmäßig an den Kosten beteiligt, unabhängig davon, ob sie selbst ausbilden oder nicht.

Ziel ist, die Zahl der in den nächsten Jahren dringend benötigten zusätzlichen Pflegekräfte durch verstärkte Ausbildung zu erhöhen.