Martha Stiftung
Die Martha Stiftung ist Mitglied im Diakonischen Werk Hamburg.
10.06.2010
Angebot für suchtkranke Eltern und ihre Kinder im STZ

Das STZ plant die Einrichtung eines Eltern-Kind-Angebotes auf dem Gelände der Fach- und Tagesklinik. Das Angebot richtet sich schwerpunktmäßig an alkohol- und medikamentenabhän¬gige Mütter und Väter, die sich einer stationären Entwöhnungsbehandlung im STZ unterziehen und ihre Kinder mitnehmen wollen.

Für sie ist ein Erweiterungsbau geplant, in den ab August bis zu acht Kinder im Alter von ein bis zwölf Jahren einziehen und spezielle Angebote erhalten. „Die ersten Elternanmeldungen liegen vor, und die Nachfrage ist groß“, freut sich Helga Darboe-Bergmann, Ärztliche Leitung der Fach- und Tagesklinik. „Das ist für uns die Bestätigung, dass wir das richtige Angebot entwickelt haben.“

Die Realisierung wird durch Mittel der Hamburger Konjunkturoffensive 2009/2010 und Mittel des Bundes ermöglicht. Wertvolle Unterstützung gab es von Seiten der Kroschke Stiftung für Kinder, die Fördermittel in Höhe von 13.500 Euro für Ausstattungsgegenstände in den Spiel– und Kreativräumen bereitstellt. „Wir sind sehr froh über diese Anschubfinanzierung, mit der wir ein zusätzliches verlässliches Hilfe- und Unterstützungsangebot für Eltern in besonderen Lebenslagen schaffen“, freut sich Martina Pleyer, Vorstand der Martha Stiftung.

Die Grundsteinlegung für das neue Angebot des STZ fand am 17. September im Beisein von Hamburgs Senator für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz, Dietrich Wersich, und Pastor Dirk Ahrens, Leiter des Diakonie- Hilfswerks Hamburg, statt. Seitdem laufen die Baumaßnahmen. Die feierliche Einweihung findet am 25. August, 11:00 Uhr auf dem Gelände der Fach- und Tagesklinik statt.

Noch laufen die Baumaßnahmen für das Eltern-Kind-Projekt.