Servicewohnen
Die Martha Stiftung ist Mitglied im Diakonischen Werk Hamburg.
Häufige Fragen
Hier finden Sie häufig gestellte Fragen mitsamt ihren Antworten:

Was bedeutet der Begriff
„Seniorenwohnungen mit Service“?
Die Wohnform „Seniorenwohnungen mit Service“ ermöglicht Menschen ab dem 60. Lebensjahr ein weitreichend selbständiges Leben in einem sicheren Umfeld und in guter Nachbarschaft. Als Voraussetzung dafür stehen die barrierefrei gestalteten Wohnungen (Fahrstuhl, ebenerdige Dusche, Schwellenfreiheit usw.) und ein umfangreiches, wirtschaftlich gutes und zuverlässiges Service- und Betreuungsangebot, das flexibel je nach Bedarfslage und Wunsch genutzt werden kann, zur Verfügung.

Gibt es einen Hausnotruf?
Mieterinnen und Mieter entscheiden selbst, ob und zu welchem Zeitpunkt sie das Angebot des Hausnotrufs in Anspruch nehmen und dafür ein entsprechendes Entgelt bezahlen. Im Bedarfsfall wird kurzfristig ein Hausnotrufsystem installiert, mit dem rund um die Uhr Hilfe herbeigeholt werden kann.

Was beinhaltet das Angebot
dieser Wohnform mit Service?
Das Leistungsangebot für Mieterinnen und Mieter der Seniorenwohnungen mit Service unterteilt sich in zwei Formen: Zum einen sind bestimmte Beratungs- und Dienstleistungen in einem Grundservice zum Pauschalpreis zusammengefasst. Daneben gibt es frei wählbare Service-Leistungen. Die frei wählbaren Service-Leistungen sind je nach individuellem Wunsch und Bedarf abzurufen und werden anschließend entsprechend in Rechnung gestellt.
Zum Serviceangebot gehören Preis- und/oder Leistungsvorteile von Geschäften, Institutionen und Anbietern von Dienstleistungen, mit denen wir entsprechende Vereinbarungen getroffen haben.

Was sind die Leistungen des Grundservices?
In der Wohnanlage steht eine entsprechend qualifizierte, persönlich und fachlich geeignete Kontaktperson zur Verfügung für:
  • Fragen zu sämtlichen Dingen des Alltags, zur Freizeitgestaltung und gesundheitsrelevanten Themen;
  • die praktische Unterstützung und Koordination von Leistungen, die der Pflege, Betreuung und ärztlichen Versorgung dienen,
  • die Unterstützung bei der Abstimmung ärztlicher Behandlungsabläufe und pflegerischer Versorgung
Sie ist zu festgelegten Sprechzeiten und telefonisch erreichbar.
Zusätzliche Serviceleistungen beinhalten:
  • Koordination von unterschiedlichen Dienstleistungen wie z.B. Mahlzeitendiensten, Hand- und Fußpflegediensten, Friseurdiensten (auch in der Wohnung), Taxiunternehmen, Krankenbeförderung sowie Reparaturservices für Brillen, Hörgeräte und andere orthopädische Hilfsmittel.
  • Zugehende Kontaktaufnahme mindestens einmal im Quartal
  • Hinterlegung von Daten für den Bedarfsfall
  • Unterstützung bei der Kontaktpflege
  • Aufbau und die Pflege von nachbarschaftlichen Hausgemeinschaften
  • Angebote zur Organisation von Freizeit und Geselligkeit
  • Nutzung des Gemeinschaftsraumes für individuelle Zwecke
  • Nutzung des Computers im Gemeinschaftsraum
  • Gewährleistung und Organisation ambulanter Pflege

Welche frei wählbare Service-Leistungen gibt es?
Neben den Leistungen des Grundservices bieten wir die Koordinierung weiterer Dienstleistungen an, die je nach zeitlicher Inanspruchnahme und eventuell entstehender Materialkosten von der Mieterin bzw. vom Mieter zu bezahlen sind. Der Leistungskatalog umfasst folgende Leistungen:
Hausmeister-Leistungen / Reparaturen
  • kleinere technische und handwerkliche Dienstleistungen in der Wohnung und an Einrichtungsgegenständen (z.B. Aufstellen von Möbeln, Auf- oder Abhängen von Gardinen, Spiegeln, Bildern, Transportieren von schweren Gegenständen innerhalb der Wohnanlage) sowie die Durchführung von Kleinreparaturen.
  • Hilfestellungen bei der Organisation von Firmen, die ggf. notwendige umfangreiche Montagearbeiten, Schönheitsreparaturen usw. durchführen, die nicht durch den haustechnischen Service der Martha Stiftung zu gewährleisten sind.
  • Balkonbepflanzung entsprechend der Wünsche der Mieter

Hauswirtschaftliche Leistungen

  • Wohnungsreinigung, Fensterreinigung, Wasch-, Näh- und Bügeldienst
  • Trennen und Entsorgen des Abfall
  • Haustierversorgung nach individueller Absprache
  • Blumen gießen
  • Leeren des Briefkastens
  • Lüften der Wohnung

Sonstige Serviceleistungen

  • Hol- und Bringedienste
  • Fahr- und Begleitdienste, sofern sie nicht von einem unserer Kooperationspartner angeboten werden

Können Mieterinnen und Mieter sich beteiligen?
Als Dienstleister verpflichten wir uns den Regeln und Methoden eines zeitgemäßen Qualitätsmanagements, nach dem wir die Voraussetzungen, die Durchführung sowie die Ergebnisse unserer Arbeit regelmäßig überprüfen und verbessern.
Daher finden in regelmäßigen Abständen Befragungen zur Zufriedenheit mit den Angeboten und Leistungen statt. Ergänzend dazu organisieren wir regelmäßige Treffen. Dort können die Mieterinnen und Mieter gemeinsam mit der Kontaktperson aktuelle und generelle Fragen oder Anliegen besprechen. Auf Wunsch der Mieter kann ein Hausbeirat gewählt werden.
Die Eigeninitiative der Mieter ist unbedingt erwünscht und wird durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Martha Stiftung unterstützt und auf Wunsch begleitet.